Khorat

Khorat - Nur die nahen Tempel sind eine Reise wert

Mein nächstes Ziel sollte die weniger schöne Großstadt Nakhon Ratchasima (Khorat) sein. Da ich sowohl die Tempelanlagen von Phimai, als auch Phanom Rung und Muang Tam besichtigen wollte, schien mir dieser Ort am geeignetsten zu sein, ohne zwischendurch noch mal "umziehen" zu müssen. Alle drei Anlagen sind Tempelanlagen der Khmer, durchaus sehenswert, wenn ich auch deren große Brüder in Angkor erst 3 Jahre später zu Gesicht bekommen sollte.


Prasat Phanom Rung

So hieß mein erstes Ziel Prasat Muang Tam, bevor ich die Anlage von Prasat Phanom Rung besichtigen sollte. Phanom Rung wurde im 12. Jahrhundert erbaut und im 20. Jahrhundert restauriert. Die Restaurationsarbeiten wurden von einem spektakulären Kriminalfall überschattet. Der über dem Haupteingang befindliche Schrein wurde gestohlen und tauchte in einem Museum in Chicago wieder auf. Er wurde mit Spendengeldern zurückgekauft. 10 mutmaßlich in den Diebstahl verwickelte Thais starben zwischenzeitlich eines unnatürlichen Todes. Die Tempelanlage war wunderschön, vor allem auch der Ausblick von der auf einem Hügel gelegenen Anlage auf die umgebende Landschaft. Vielleicht hatte mein Guide in Mae Hong Son ja doch recht gehabt, als er sagte: "Eine Schlange zu sehen bringt Glück." Ich hatte heute auf dem Weg von Tako nach Muang Tam meine zweite gesehen.


Phimai

Während Prasat Phanom Rung die wohl schönste Khmer Tempelanlage in Thailand ist, gilt der Tempel von Phimai, den ich am nächsten Tag besichtigte, als die wichtigste Anlage dieser Gegend. Sie wurde bereits im 11. Jahrhundert erbaut und ist damit noch älter als Phanom Rung. Sie gilt als thailändisches Angkor Wat, da vermutet wird, daß sie als Versuchsbeispiel für die größte aller Khmeranlagen der damaligen Hauptstadt des Khmer Reiches dienen sollte. Mit den gigantischen Anlagen in Angkor selbst, ist sie aber meiner Ansicht nach nicht zu vergleichen.


kostenlose counter